HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
Portal Zurzibiet
Home > Diverses > Kopf des Monats

Monika Schumacher

Kopf des Monats Dezember 2011

In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen Monika Schumacher, Stellenleiterin Pro Senectute, Beratungsstelle Bezirk Zurzach vor.

Monika Schumacher ist in Kaiserstuhl mit ihren Eltern und ihren Geschwistern: Werner Schumacher, Urs Schumacher und Rosmarie Suter-Schumacher aufgewachsen. In Kaiserstuhl hat sie die Primarschule sowie die Bezirksschule besucht, danach machte sie eine Lehre als Hotelfachassistentin in Luzern. Nach der Lehrzeit machte Monika Schumacher einen Sprachaufenthalt in England und im Alter von 21 Jahre begann sie die 2. Lehre als Direktionsassistentin im Kanton Uri, wobei sie danach noch sechs weitere Jahre auf diesem Beruf gearbeitet hatte. In dieser Zeit machte Monika Schumacher ebenfalls die Ausbildung zur Branchekundelehrerin und konnte so in Bönigen bei Interlaken angehende junge Hotelfachlehrlinge unterrichten.

Zudem war Monika Schumacher Prüfungsexpertin und konnte in Braunwald, Kanton Glarus, Prüfungen abnehmen. Monika Schumacher hat es auch nicht unterlassen den Wirtekurs zu besuchen bzw. die Wirteprüfung zu absolvieren. Früher hat sie auch immer wieder, vor allem im Sommer, zu Hause bei den Eltern im Restaurant in Kaiserstuhl ausgeholfen.

Im Jahr 1986 wechselte Monika Schumacher ins Kantonsspital St. Gallen. Gewohnt hat sie in dieser Zeit in Arbon, Kanton Thurgau.
Insgesamt arbeitete Monika Schumacher 11,5 Jahre als Leiterin Personalunterkünfte im Kantonsspital St. Gallen und war nebenamtlich noch ca. 6 Jahre im Gemeinderat von Arbon.

Nach diesen Jahren im Kantonsspital St. Gallen suchte Monika Schumacher eine neue Herausforderung und machte einen 4-monatigen Sprachaufenthalt in Paris. Sie konnte zudem ein Praktikum bei einem Handelsunternehmen in Paris absolvieren.

Nach dem Praktikum arbeitete sie 1,5 Jahre in der Zweigniederlassung in Lengnau AG, bei der gleichen Firma, wie sie zuvor in Paris gearbeitet hatte. Monika Schumacher wohnte von da an wieder im Kanton Aargau in Lengnau. „Zurück zu den Wurzeln“, wie Monika Schumacher so schön sagte.

Ende Jahr 1999 stach Monika Schumacher das Inserat für die Stellenleiterin der Beratungsstelle des Bezirks Zurzach von der Pro Senectute ins Auge. Und prompt konnte Monika Schumacher bereits am 1. Januar 2000 die Stelle im ehemaligen Schulhüsli an der Quellenstrasse von Bad Zurzach antreten. Monika Schumacher musste noch einige Weiterbildungen absolvieren, wie das Passerellenprogramm Sozialarbeit und diverse Kurse in der Lehre der Gerontologie.

Insgesamt beschäftigt die Pro Senectute ca. 145 MitarbeiterInnen, unter anderem Freiwillige, Freitätige, Ehrenamtliche und Ortsvertreterinnen. Auf der Beratungsstelle in Bad Zurzach arbeiten neben Monika Schumacher noch zwei weitere Festangestellte, wie Liliane Hofer, Sozialarbeiterin, 50 % und Käthi Steinacher, Sachbearbeiterin für Mahlzeitendienst, Ferien und Bildungskurse mit 60%.

Seit September 2010 findet man die Beratungsstelle Bad Zurzach an der Baslerstrasse 2 A im Raiffeisengebäude. Die Räume sind grösser, heller und zudem auch rollstuhlgängig.

Monika Schumacher hat nach wie vor viel Freude an ihrer Arbeit. „Es braucht viel Engagement aber ich erhalte auch viel zurück von den rund 145 Mitarbeitern und vor allem auch von den Senioren. Wir möchten die älteren Menschen unterschützen, so dass diese solange wie möglich in der gewohnten Umgebung weiterleben können. Ich setze mich zudem dafür ein, dass für die älteren Menschen das Zurzibiet weiterhin lebens- und liebenswert bleibt“, so Monika Schumacher.

Ebenfalls setzt sich die Pro Senectute gegen die Vorurteile der Jugend gegenüber dem Alter sowie aber auch gegen die Vorurteile des Alters gegenüber der Jugend ein. Dazu läuft zurzeit ein Projekt in 3 Schulen des Bezirks Zurzachs: „Generationen im Klassenzimmer“ (Weitere Infos finden Sie auf unseren Gemeindehomepages).

„Es ist immer wieder erstaunlich, was die Senioren zu erzählen haben und vor allem was sie alles in ihrem Leben geleistet haben. In unseren Kursen finden sich zurzeit Leute ab 60 Jahren. Unsere älteste Kundin ist 102 Jahre alt. Wir bieten insgesamt 5 Wochen Ferien für die Senioren an. Es ist immer wieder schön, zu sehen wie sich alle Teilnehmer darüber freuen“, so Monika Schumacher.

Monika Schumacher wohnt seit dem Stellenantritt bei der Pro Senectute in Bad Zurzach. In der Freizeit wandert sie sehr gerne, zurzeit macht sie eine Jura Höhenwanderung; von Regensberg bis nach Genf in einem Jahr. Ebenfalls geht sie gerne reisen und liest viel. Monika Schumacher pflegt zudem Freundschaften und ist ein Fan der verschiedenen Kulturen.

Wir danken Frau Monika Schumacher herzlich für das nette und interessante Interview und wünschen ihr weiterhin viel Freude und Befriedigung in ihrer Tätigkeit als Stellenleiterein bei der Beratungsstelle Pro Senectute im Bezirk Zurzach.

zurück

© Gemeinde Rekingen 2009-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail