HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
Portal Zurzibiet
Home > Diverses > Kopf des Monats

Kulturkommission Kaiserstuhl

Köpfe des Monats März 2013

In der März 2013 Ausgabe des Strichpunkt Magazins stellen wir Ihnen die Kulturkommission der Stadt Kaiserstuhl vor.

Felix Eberle, Werner Fuhrer, Willi Schildknecht, Bruno Meier

Die Kulturkommission Kaiserstuhl wurde im April 2010 ins Leben gerufen. Sie setzt sich zusammen aus Vertretern der Vereine und Kulturschaffenden sowie einem Mitglied des Stadtrats und ist gewählt für eine vierjährige Amtszeit. Sie ist beauftragt, die Kulturpolitik des Stadtrates Kaiserstuhl umzusetzen. Zurzeit bilden Bruno Meier, Felix Eberle, Willi Schildknecht, Werner Fuhrer und Stadträtin Sonja Böhm die Kulturkommission.

Die Mitglieder der Kulturkommission sind sich einig: Kultur erhöht die Lebensqualität und hilft den Einwohnerinnen und Einwohnern, sich mit ihrem Wohnort zu identifizieren und sich hier wohlfühlen zu können. Plus: ein aktives und variantenreiches Kulturleben und Schaffen erhöht die Standortattraktivität. Die Begriffe Tradition, Lebensqualität, Lebenskultur, Wohnkultur, Kulturlandschaft sowie Vereinskultur stellen die Eckpfeiler in den Bemühungen der Kulturkommission dar. Die Aktivitäten der Kulturkommission sind auf diese wichtigen Punkte ausgerichtet.

Die fünf Mitglieder der Kulturkommission Kaiserstuhl treffen sich zu regelmässigen «Jahreszeit-Sitzungen» und erörtern dort kulturelle Projekte und deren Durchführung in Kaiserstuhl und der umliegenden Region. Vor allem liegt ihnen viel daran, Ideen und Initiativen zu Kulturprojekten von Kaiserstuhlerinnen und Kaiserstuhlern aus allen Kultursparten zu unterstützen, um damit ein möglichst vielfältiges Kulturschaffen im Städtli zu fördern. «Das Kulturkonzept der Stadt Kaiserstuhl findet sich auf der Webseite des Städtchens», erklärt Bruno Meier. Der ortsansässige Schauspieler ist ein grosser Unterstützer der kulturellen Aufgabe, die die Kulturkommission wahrnimmt. «Unser Kulturkonzept soll nicht ein totes Papier sein – es muss gelebt werden.» Er wünscht sich, dass die Einwohnerinnen und Einwohner vermehrt in Zusammenarbeit mit der Kulturkommission Kaiserstuhl kulturelle Projekte durchführen. «Vielleicht ist es einfach bei unseren Bürgerinnen und Bürgern noch nicht allgemein bekannt, dass wir von der Kulturkommission Unterstützung und Vermittlung anbieten können», meint er.

Als Mitglied der Kulturkommission und gleichzeitig als Präsident der Delegiertenversammlung aller Vereine in Kaiserstuhl und Fisibach sieht auch Willi Schildknecht das Potenzial der Kommission: «Die Kooperation zwischen Wirtschaft und Kultur, zwischen den Vereinen und der Stadt kann mit unserer Hilfe gewährleistet und nachhaltig unterstützt werden. So macht kulturelles Leben Freude – wenn es begrüsst, gefördert und aktiv gelebt wird.» Der Vereinsobmann ist ein alter Hase in der Event-Landschaft in und rund um Kaiserstuhl. Umso mehr schätzen die Mitglieder der Kulturkommission seine fachmännischen Ratschläge zu geplanten Veranstaltungen.

Ein reger Austausch mit dem Verein Pro Kaiserstuhl, der sich speziell für die Kultur in Kaiserstuhl einsetzt, ist ebenfalls eine zentrale Aufgabe der Kulturkommission Kaiserstuhl. Auch hier ergeben sich immer wieder wertvolle Impulse zu einem vielfältigen Kulturschaffen im Städtli.

Unter dem Patronat der Kulturkommission fand 2011 das erste Mittelalterfest in Kaiserstuhl statt. Auch 2013 wird die Kulturkommission wiederum eine unterstützende Funktion bei diesem beliebten Anlass bieten.

zurück

© Gemeinde Rekingen 2009-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail